Friedhof Steglitz

Bergstrasse 37, 12169 Berlin

Der Friedhof Steglitz an der Bergstrasse wurde 1875 mit der 1874 erbauten kleinen gelben Klinker-Kapelle angelegt. Er hat aufgrund des starken Bevölkerungswachstums in den nachfolgrnden Jahrzehnten (1910, 1918-1920, 1923-1929,1955, 1957-1960,1970 und letztmalig 1974-1976) mehrere Erweiterungen nach allen Richtungen erfahren. Er erstreckt sich am Rande des Bismarckviertels auf dem hügeligen Gelände der "Rauhen Berge". Der Friedhof ist als Quartier-Friedhof mit regelmäßiger Wegführung, Alleen und vielen Hecken strukturiert. 1904 wurde die erste im Krieg zerstörte Friedhofskapelle errichtet. Der nach dem Krieg durchgeführte Neuaufbau lässt den ursprünglichen Turmaufbau sowie das Kreuzgewölbe und den Vorbau vermissen. Zur Zeit verfügbare Grabarten des Friedhofs sind: Erdwahl-, Erdreihen-, Urnenwahl-, Urnenreihen-, Familiengrabstätten, eine Ruhegemeinschaft und einen Memoriam-Garten. Prägend für den Friedhof ist der am Ende der Hauptachse hinter der neuen Kapelle stehende, alles überragene Wasserturm. Er wurde während des ersten Weltkrieges errichtet und erst durch die Belegungen der Friedhofserweiterungen integriert. Weitere Informationen hier...

Das Buch zum Friedhof Steglitz "Gräber und gelebtes Leben" ist ab sofort auch bei uns erhältlich. Mehr...


Wie finde ich den Friedhof Steglitz? Bitte hier klicken
Übersichtsplan Friedhof Steglitz



(C) 2014 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken