Friedhofsgärtnerei Fortte-Lawrenz, Ihr überprüfter Fachbetrieb in Berlin

Was ist eine Ruhegemeinschaft?

"Meine Liebsten kommen nicht auf die grüne Wiese"


Die Veränderungen in unserer Gesellschaft, welche u.a. von zunehmender Mobilität geprägt sind, haben zu tief greifenden Veränderungen in der Trauer- und Bestattungskultur geführt. Seit einigen Jahren haben anonyme Beisetzungen, welche früher den Armen und Unbekannten vorbehalten waren, in der Öffentlichkeit eine gewisse Aufmerksamkeit erlangt.

"Mutter, wo bist Du?"
dieser Wandel spiegelt jedoch in der Regel nicht die Wünsche der Hinterbliebenen wieder; vielmehr sind es die Betroffenen, die ihren Hinterbliebenen die teilweise erheblichen Kosten für den Unterhalt einer traditionellen Grabstelle nicht auferlegen möchten.
Nicht selten stellt sich später jedoch heraus, dass die Hinterbliebenen zur Bewältigung ihrer Trauer einen Ort brauchen, an welchen sie sich konkret mit dem Tod des geliebten Menschen auseinander setzen können und somit nach einer Umbettung verlangen, welche mit erheblichen Kosten verbunden ist.

Preiswert, aber würdig!
Seit einigen Jahren bieten die Friedhofsträger in Deutschland so genannte Ruhegemeinschaften als Alternative zur anonymen Beisetzung an. Hier kann die Urnenbeisetzung des geliebten Menschen gemeinsam mit anderen auf einer Grabstätte erfolgen; eingebettet in einer fertig gestalteten Grabstätte, sind die Verstorbenen durch die Beschriftung des Grabmals erkenn- und fassbar. Alle während der Ruhefrist von 20 Jahren anfallenden Kosten für die Grabgestaltung inkl. saisonaler Wechselbepflanzungen und die Betreuung, d.h. die Grapflege, sind mit einer festen Summe von 995 € (in Berlin) pauschal abgegolten. Es fallen lediglich zusätzlich die Friedhofsgebühren* an. Der ordnungsgemäße Zustand der Ruhegemeinschaft wird durch die Friedhof Treuhand Berlin überwacht. Somit wird sowohl den Betroffenen im Rahmen ihrer Vorsorge als auch den Hinterbliebenen die Möglichkeit für ein günstiges und trotzdem würdiges Andenken gegeben.

(*Friedhofsgebühren einmalig 661 €)
Mehr Informationen zu den Gebühren

 

Diese Seite drucken